Worum wird es gehen?

Zunächst geht es erst einmal um die Leidenschaft zum Sport…

Wieso der Name:”Naturbewegt Fitnesstraining”?

Warum “Natur”? Weil die Natur uns Alles lehrte – wir es nur vergessen haben.

Inspiriert vom Natural movement? Ja, na klar! Tief beeindruckt von internationalen Größen wie Ido Portal.

Zum ersten Mal gesehen und trainiert in einem Workshop von Hamburg-Aethletics.

Das erste Mal ein Buch darüber gelesen: Animal Athletics von Fabian Allmacher.

Warum “bewegt”? Weil Bewegung = Leben.

Geht es dann nur darum? Nein, es ist eine Mischung. Eine Mischung aus mir, meinem Leben, meiner Familie, aus dem Sport den ich betreibe, meinen Ideen die ich habe, Projekte die ich umsetze, wissenschaftliche Artikel die ich lese, meiner Ernährung und vielleicht Vielem mehr. Auf alle Fälle möchte ich euch mitnehmen auf meinem Weg zu einem entspannteren, energiereicheren und erfüllterem Leben als dem von gestern.

Meine Geschichte verlief in etwa so:

Jahrelanges Training, vom reinen Krafttraining mit Freihanteln zu Hause, über Krafttraining im Fitnessstudio, zu Crossfit, Calisthenics, Yoga und Natural Movement…

Im Laufe meines Studiums der Veterinärmedizin und der Arbeit an meiner Promotion lernte ich wissenschaftliches Arbeiten zu lieben und zu leben.

Ganz einfach, ich möchte diese Erkenntnisse weitergegen und in die Diskussion einsteigen. Vielleicht geht es nur um das Erstellen von Trainingsplänen oder beispielweise um die ketogene oder Paleo Ernährung. Everything is in, alles spielt eine Rolle. Um zum bestmöglichen Menschen zu werden, der man sein kann.

Das ist mein Ziel: Zufriedenheit, Optimierung, Bereitschaft und Freude zu schaffen um den Anforderungen unserer heutigen Zeit entgegenzutreten und ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Ich lebe mit meiner 6-köpfigen Familie im schönen Mecklenburg-Vorpommern auf dem Land. Abseits der Städte, in denen man einfach mal schnell eine Stunde ins nächstgelegene Fitnessstudio gehen könnte. Hier muss man sein Training auf anderen Wegen organisieren. Geregelte Arbeitszeiten einer 40-Stunden Woche sind einerseits zwar sehr, ja wirklich sehr familienfreundlich, andererseits ist man auch fast den ganzen Tag nicht zu Hause. Plus Familie – macht es das Ganze schon relativ schwierig Zeit zu finden um den Hobbys nachzugehen. Eigentlich bleibt nur die Zeit vor der Arbeit oder die Zeit nach dem Kinder-ins-Bett-bringen. D.h. wiederum, dass die am besten planbare und nutzbare Zeit ohne Unterbrechungen, die Zeit vor der Arbeit und vor dem Aufstehen der Kinder ist. 4.20 Uhr Aufstehen ist somit die Regel.

Aber das nur am Rande. Jetzt soll es losgehen mit wichtigen Themen die mich beschäftigen.

 

Tags

Comments are closed