Mittwoch früh 6.30 Uhr unsere Anreise startet. Gut angekommen auf dem Flugplatz Gelände in Lärz müssen wir leider bis 12 Uhr in der Schlange zum Einlass stehen. Gutes dabei – wir sind durchaus Schlimmeres gewohnt.

Doch um das Festival soll es hier nicht gehen – das ist schließlich ein Fitness-Blog.


Für die Zeit zwischendurch habe ich mir 2 Bücher eingepackt, die ich schon vor geraumer Zeit gekauft habe, nur noch nicht die Ruhe fand ernsthaft rein zu lesen. „The Power of When“ von Michael Breus, PhD wird das erste Buch, welches ich mir vornehme.

Breus geht davon, dass es 4 Chronotypen (in der Gestalt von Tieren) bei uns Menschen gibt. Anhand von Tier-Synonymen werden diese visualisiert und auf das Tag tägliche Verhalten oder die Verhaltensmuster bzw. Verhaltensempfehlungen übertragen. Der Delphin, der Löwe, der Bär und der Wolf stellen dabei die genannten Chronotypen dar.

Doch was ist ein Chronotyp?

“Der Lebensrhythmus eines Menschen wird sowohl von inneren (Körpertemperatur, Hormonspiegel, Aktivität der Gene) als auch von äußeren Faktoren (Temperatur, Tageslicht) geprägt, d. h., dieser Rhythmus ist nicht für alle Menschen gleich, denn es gibt verschiedene Chronotypen, also Menschen, bei denen sich der Zeitpunkt unterscheidet, zu dem sie am leistungsfähigsten sind. Einige sind morgens sehr leistungsfähig und verlieren ihren Elan im Lauf des Tages („Lerchen„), während andere erst gegen Nachmittag oder am Abend auf Touren kommen („Eulen„). (Stangl, 2018).”

Verwendete Literatur
Stangl, W. (2018). Stichwort: ‘Chronotypus’. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik.
WWW: http://lexikon.stangl.eu/9934/chronotypus/ (2018-07-09)

Breus geht nun auf die Bestimmung der Chronotypen anhand 30 zu beantwortender Fragen ein. Laut meinem Ergebnis stehe ich so ein bisschen zwischen Löwe und Bär. Eine Zusatzfrage nach meinem morgendlichen und abendlichen Energielevel führt mich zu dem Schluss, dass ich ein Löwe bin.

Aber irgendwie bin ich noch nicht so ganz überzeugt davon. Manchmal bin ich morgens doch noch ganz schön müde…

Und ob alle später genannten Eigenschaften so zu 100% auf jeden übertragen werden können?

… ich weiß nicht! Und das muss wohl auch nicht.

Wichtig bei dem ganzen Hin- und Herüberlegen, welcher Chronotyp ich nun bin, folgendes Zitat von S. 24 aus “The Power of When”:

Wohl denkt der Mensch, dass vermutlich ein anderer Chronotyp zu sein, wesentlich besser sei als der ,der man tatsächlich ist.


Im Anschluss an den Test zur Bestimmung des Chronotypes werden alle nur erdenklichen Bereiche des Lebens besprochen. Jedem Chronotyp werden dabei zu jedem Thema Handlungsempfehlungen gegeben, die durchaus stets logisch sind und zum Umsetzen anregen.


Wie zum Beispiel folgende Empfehlung zur Grippe Impfung – good advise. Dankeschön. Ok, ich bin nun wirklich am Überlegen mich dieses Jahr im Herbst impfen zu lassen. Nachdem ich im Frühjahr für 2 Wochen flach gelegen habe und lange brauchte um wieder auf dem alten Stand meiner Fitness zu kommen. Aber ganz ehrlich, beim Überlegen sich eine Grippeschutzimpfung geben zu lassen, wäre ich niemals nicht auf eine zeitliche Komponente der Impfung gekommen.

Zeitpunkt einer Grippeschutzimpfung-kombiniert mit Trainingsempfehlung! Aus “The Power of When”


Ein weiteres interessantes Thema-auch wenn ich weniger Gewichtsprobleme habe, fand ich Folgendes:

Die „nur einmal in der Woche auf die Waage“ – Fehlinformation


Für mich ein entscheidener Hinweis bezüglich des Trainingszeitpunktes, den ich unbedingt versuchen werde in mein Alltag zu integrieren:

Als Löwe lieber zu einem späteren Zeitpunkt am Tag trainieren. 16-17 Uhr sollte wohl die optimal Uhrzeit für einen Löwen sein. Nun momentan, da ich mit 3 Kindern allein zu Hause war, verlagerte ich mein Training nicht mehr nur vor den Arbeitsbeginn, d.h. 5 Uhr bis 6 Uhr früh, nein auch noch vor das Aufstehen der Kinder, also 4.30 Uhr bis 5.30 Uhr. Das schlaucht schon echt mega und nahm mir im Endeffekt die komplette Energie den Arbeitsalltag durchzustehen.

Zur Zeit übe ich meine Ins-Bett-Geh-Zeit auf 22 Uhr zu verschieben. Ohne Sport zwischen 4 und 6 Uhr klappt das eigentlich ganz gut. Somit versuche ich in der Zeit zwischen 19 Uhr und 21 Uhr, zu trainieren. Auch nicht optimal, aber allein mit 3 Kiddis halt auch sehr schwer nicht anders realisierbar.

Soweit…zum Buch.


Wer will, findet zu den einzelnen Themen und Thesen umfangreiche Quellenangaben und Möglichkeiten zum Nachschlagen weiterer Informationen.

Im Großen und Ganzen ein sehr gelungenes, einfach zu lesendes und zum Nachdenken anregendes Buch. Auch wenn es nur auf Englisch erhältlich ist eine klare Kaufempfehlung meinerseits.

“The Power of When” von PhD Michael Breus.

Tags

Comments are closed